Rückblick zum Aktionstag Stadtmauer 2022

Aktionstag_Stadtmauer_Foto Stadtmauerstädte NÖ

Aktionstag_Stadtmauer_Foto Stadtmauerstädte NÖ

Beim Aktionstag Stadtmauer gab es auch heuer wieder Gelegenheit, die historischen Stadtmauern kennen zu lernen, Neues zu entdecken und Altbekanntes vielleicht in neuem Licht zu sehen. In allen 11 Stadtmauerstädten – Drosendorf, Eggenburg, Groß-Enzersdorf, Hainburg an der Donau, Horn, Laa an der Thaya, Marchegg, Retz, Waidhofen an der Thaya, Weitra und Zwettl – fanden kostenlose Erlebnisführungen zur Stadtmauer und/oder anderen historischen Objekten für Einheimische und Gäste statt.

Hier Rückblicke von einigen Städten:

DROSENDORF

Aktionstag_Foto Stadtgem.Drosendorf

Aktionstag_Foto Stadtgem.Drosendorf

Bürgermeister Josef Spiegl und Vizebürgermeisterin Hilde Juricka konnten 40 Teilnehmer*innen begrüßen. Die Gruppe wurde von Stadtführerinnen Diethilde Bauer und Luise Fritz durch die Mittelalterstadt geführt.
Eine spannende Zeitreise durch die Vergangenheit begann beim Rathaus, weiter zum Bürgerspital, beim legendären Jazzkeller vorbei, dann in die Hornerstraße bis zur Brücke hinaus beim Hornertor, wieder zurück über das ehrwürdige Schloss zur Pestsäule, Prangersäule und dem historischen Stadtbrunnen. Nach gut einer Stunde fanden sich alle zum Abschluss in der Stadtkirche – auch Martinskirche – ein.

Die Besucher zeigten sich alle sehr begeistert über diese sehr gelungene Führung. 
Eintöniger Tenor aller: ‚Man kann nie genug Wissen über diese tolle alte geschichtsträchtige Stadt in Erfahrung bringen und sollte es daher von Zeit zu Zeit auffrischen.“

EGGENBURG

Stadtmauer_Foto H.Veigl

Stadtmauer_Foto H.Veigl

Beim Themenrundgang „Rund um die Stadt und rauf auf die Mauer“ begleitete Stadtführer Günther Fritthum insgesamt 19 Personen aus Nieder- und Oberösterreich durch die Stadt Eggenburg. Die Teilnehmer konnten bei Sonnenschein die Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen und zum krönenden Abschluss den Ausblick auf Eggenburg von der Stadtmauer aus genießen.

 

 

HAINBURG a.d. Donau

Aktionstag_Gästeinformation Hainburg

Aktionstag_Gästeinformation Hainburg

Was ist ein Spielmann? Wann lebten und wirkten Spielleute, wie sah ihre Welt aus? Was unterscheidet sie von Barden, Troubadouren und Minnesängern? Und: welche Instrumente und welche Musik spielten sie für ihre Zuhörer? Diese und weitere Fragen wurden in der Spezialführung „Das Leben der Spielleute“ behandelt. „Riharc der Spielmann“ von der Musikgruppe „Trollferd“ begleitete am Aktionstag eine Gruppe Wissbegieriger auf einem Streifzug durch die Geschichte eines Berufsstandes, der zwar bekannt ist, aber kaum gekannt wird: die Spielleute. In drei Stationen wurden die historischen Hintergründe erklärt, Anekdoten erzählt und seltene Instrumente  vorgestellt , wobei sich das Publikum beteiligen konnte! Ein faszinierender Blick in eine Welt, die von der allgemeinen Geschichtsschreibung wenig beachtet wurde, aber ein wichtiger Bestandteil des Lebens war.

HORN

Fotorechte_Museum Horn

Fotorechte_Museum Horn

Kulturvermittlerin Heide Manoutschehri führte durch die damalige Färbergasse, heute Thurnhofgasse in Horn. 41 interessierte Teilnehmer erfuhren dabei Spannendes und Wissenswertes über die Färberzunft in Horn. Auch die Eröffnung der Sonderausstellung „Vom Schönfärben und Blaumachen“ am 6.5. setzt sich im Museum Horn mit diesem Thema auseinander.

 

 

WEITRA

Foto ©Stadtgemeinde Weitra

Foto ©Stadtgemeinde Weitra

Gewohnt informativ und unterhaltsam begleitete unser Nachtwächter Ernest „Zedi“ Zederbauer – diesmal „in zivil“ die TeilnehmerInnen am Aktionstag „NÖ Stadtmauerstädte“ entlang der Weitraer Stadtmauer und zu historisch interessanten Plätzen in der Altstadt. Der Nachtwächter zu Weitra dreht bis Oktober jeweils am Freitag und Samstag um 20 Uhr seine Runde durch Weitra und freut sich auf Begleitung! Treffpunkt ist vor dem Rathaus.

 

 

ZWETTL

Foto © Stadtgemeinde Zwettl verkl.In Zwettl fand eine erlebnisreiche Themenstadtführung unter dem Motto „Feuer & Eisen – jeder ist seines Glückes Schmied“ statt.
Die zahlreichen interessierten Besucher hörten Geschichten vom Schmiedehandwerk in Zwettl, von wahren Begebenheiten, alten Familiengeschichten, dem belesenen und abenteuerlustigen Franz Ableidinger und seiner Huf- und Wagenschmiede in der Hamerlingstraße, vom Schmiedekunstwerk der alten Bahnbrücke, der Schmiedgasse, der
Hoarstubn und der Stadtmauer.

Die Führung endete im ältesten Zwettler Hammerwerk (1478), der Fürst Schmiede. Schmiedemeister Fritz Fürst erklärte aktiv den Schmiedeberuf, die Passion und das Handwerk. Das Feuer im Schmiedeofen glühte und das Hammerwerk mit der Turbine wurde gestartet, ein faszinierendes Erlebnis für alle Teilnehmer.

Inspiriert von der alten Handwerkstechnik wagten auch einige Besucher selbst, „das Eisen zu schmieden, solange es noch heiß ist“. Mit handgeschmiedeten kleinen Erinnerungsstücken verabschiedete StR. Anne Blauensteiner die zahlreichen Besucher und bedankte sich bei allen Gästen und Zwettlern für die Teilnahme.
Personen am Foto: StR. Anne Blauensteiner, Stadtführerin Christl Mayerhofer, faszinierter Teilnehmer, Schmiedemeister Friz Fürst, Stadtführer Helmut Hahn

 

Gewinnspiel der NÖ Stadtmauerstädte

Gewinnkarte Vorderseite22

Auch im Jahr 2022 führen die NÖ Stadtmauerstädte wieder ein Gewinnspiel durch. Die Gewinnkarten erhalten Sie ab Mai 2022 bei den Tourismusinfostellen aller Stadtmauerstädte – Drosendorf, Eggenburg, Groß-Enzersdorf, Hainburg an der Donau, Horn, Laa an der Thaya, Marchegg, Retz, Waidhofen an der Thaya, Weitra und Zwettl. Ebenso ist eine Online-Teilnahme auf www.stadtmauerstaedte.at möglich (Menüpunkt „Gewinnspiel“).Zu gewinnen gibt es wie immer erlebnisreiche Aufenthalte für 2 Personen in einer Stadtmauerstadt Ihrer Wahl. Viel Glück!

Gewinner 2021

Ziehung Gewinnspiel 2022

Gewinnspielziehung 2021_Foto Stadtmauerstädte NÖ

Die Gewinnspiel-Ziehung aus den rund 1000 eingelangten und online ausgefüllten Gewinnkarten 2022 fand bei der Generalversammlung der NÖ Stadtmauerstädte am 10. Mai 2022 statt.

Heuer durfte sich eine Gewinnerin aus Gallzein (Tirol) über den ersten Preis, einen erlebnisreichen Aufenthalt in einer NÖ Stadtmauerstadt nach Wahl inkl.  Nächtigung für zwei Personen, freuen. Der zweite und der dritte Preis, ebenfalls Aufenthalte in einer NÖ Stadtmauerstadt nach Wahl für 2 Personen, jedoch ohne Nächtigung, gingen nach Raabs/Thaya bzw. Linz. Der Sonderpreis, 2 Eintrittskarten für die NÖ Landesausstellung im Schloss Marchegg, ging nach Klagenfurt am Wörthersee.
Herzliche Gratulation! Die Gewinnerinnen und Gewinner werden schriftlich verständigt.

Niederösterreichische Landesausstellung 2022 im Schloss Marchegg

Nähere Informationen:
www.noe-landesausstellung.at

Hearonymus Stadtrundgang