© Sommer Martin

Eine einstige Festungsstadt in Niederösterreich

Eggenburg

Die Stadt Eggenburg, deren Ursprünge im 13. Jahrhundert liegen, war einst eine der best befestigten Städte des Landes. Die Stadtmauern wurden im Laufe der Zeit mit Türmen und Toren ausgebaut und die Bedeutung von Eggenburg als politisches Zentrum wurde durch Ereignisse wie die Ausruferung von Herzog Albrecht V. zum Landesherren unterstrichen.

„Die Stadt war auf einem Abhange erbaut und lehnte sich an weite Fischteiche an. Am Fuße des Hügels schützte ein tiefer breiter Graben, während ein Wall und eine mit sehr viel Türmen besetzte Mauer um dieselbe herumliefen. Zwei Tore, jedes von zwei starken Türmen bewacht, führten hinein. Auf der Spitze des Hügels stand die Burg. Da eine zahlreiche Besatzung in der Stadt lag, so entspann sich ein heißer Kampf vor ihren Mauern…“

… so berichtete Bonfinius, der Geschichtsschreiber des ungarischen König Matthias Corvinus, der, nachdem er 1486 Retz gestürmt hatte, sechs Wochen Eggenburg belagerte. Erst als die Teiche zufroren, konnte das Heer mit seinem – von den Türken erbeuteten Kriegsgerät – eine Bresche in die Mauer schlagen. Seine Beschreibungen sind detailliert, allerdings vergaß er das dritte Tor zu erwähnen.

Die Stadtmauern wurden Ende des 13. Jahrhunderts erbaut. Die Türme kamen im 15. Jahrhundert hinzu, und die Stadt galt als die best befestigte im Lande. Die Bedeutung von Eggenburg ist auch darin zu ersehen, dass Herzog Albrecht V. in Eggenburg zum Landesherren ausgerufen wurde. Mitte des 16. Jahrhunderts blühte Eggenburg auf. Adel, Rat und Bürger wetteiferten in der Ausgestaltung der Stadt. Unter dem Bürgermeister Friedrich Eckstein wurde auch an der Verbesserung der Stadtmauer gearbeitet. Die Tortürme wurden zu geschlossenen Tortürmen umgebaut und mit Fallgittern versehen, das Egentor erhielt einen Anbau zur Lagerung von Schießpulver, eine Pulverstampfe wurde am Egenteich errichtet. Die Turmdächer waren aus Freude an Farbe rot gestrichen.

Erst 1675 – die Glanzzeit war vorüber und die politische Bedeutung verblasst – wurde der Mauerschluss zwischen Kirche und Burg geschaffen, worauf der außen an der Mauer sichtbare Stein mit Stadtwappen hinweist.

Stadtmauer erkunden

Werfen Sie einen Blick über die mächtige Eggenburger Stadtmauer, entdecken Sie die Millionen Jahre alte Erdgeschichte der Region im Krahuletz-Museum oder erleben Sie Stein gewordene Familiengeschichte in der Gilli-Mühle. Ob uralte Gesteine, glitzernde Mineralien oder Fossilien, ob Geschichten über das Mühlenleben oder bestes Öl – erleben Sie den Zauber der Zeit!

Veranstaltungen in Eggenburg

Aktivitäten in Eggenburg

Genießen Sie im Restaurant, Gasthaus oder Café beste Spezialitäten des Wald- und Weinviertels und die köstlichen frischen Weine der Region. In den Schanigärten auf dem historischen Hauptplatz lässt es sich von Frühjahr bis Herbst gemütlich verweilen.

  • VW-Käfer-Treffen

    VW-Käfer-Treffen

    Kult-Käfer am 1. Mai in Eggenburg
    Das bestbesuchte und größte VW Käfer-Treffen Österreichs zieht am 1. Mai Eggenburg wieder in seinen Bann.

    Ganz traditionell finden sich ab 8 Uhr eine schier unglaubliche Anzahl an VW Käfern, VW Bussen und deren Ableger auf dem Festgelände in der Krahuletzstadt ein.

    Was gibt es noch?
    Teilemarkt bzw. Händlerverkaufsstände, Mittagstisch und die schon jahrelang bewährten Versorgungsstände.
    30.4.2024 ab 19 Uhr – Käferparty im Buffet der Stadthalle Eggenburg, Kühnringerstraße 1

  • ©Jarmer Margarete

    Nachtwächterführung durch das mittelalterliche Stadtzentrum

    Der Nachtwächter lädt zu einem Gang durch das nächtliche Eggenburg ein und entführt Sie in längst vergangene Zeiten. Im Anschluss an den erlebnisreichen nächtlichen Rundgang stärken Sie sich gemeinsam mit dem Nachtwächter im Gasthaus mit einem köstlichen mittelalterlichen Eintopf und frischem Sturm.

    Treffpunkt: Hauptplatz, beim Pranger
    Beginn: 19.30 Uhr
    Preis: € 21,- pro Person
    Anmeldung unbedingt erforderlich!
    Tel. +43 (0) 2984 / 3400 oder tourismusinfo@eggenburg.at

    Nachtwächterführungen:
    Für Gruppen ab 16 Personen jederzeit gegen Voranmeldung
    (€ 6,-/Pers.), Tel. +43 (0) 2984 / 3400 oder tourismusinfo@eggenburg.at

  • Foto M. Jarmer

    Zeitreise ins Mittelalter

    7. und 8. September 2024 - Das größte Mittelalterfest Österreichs in der Innenstadt von Eggenburg. Gaukler, Ritter und Akrobaten sind jedes Jahr im September in der historischen Stadt Eggenburg zu Gast. Das Rad der Zeit wird zurückgedreht und das Publikum in die Welt des Mittelalters versetzt.

  • Mineralienschaudepot

    Das Mineralienschaudepot des Krahuletz-Museums zeigt den Besuchern die glitzernden Schätze des Waldviertels.
    Es befindet sich in der ehem. Möbelfabrik, Museumgasse 6, 3730 Eggenburg.

    Geöffnet: jeden 1. Samstag im Monat von 10 bis 16 Uhr
    Eintritt: freiwillige Spende

  • Foto v.Sabine_Aufmesser

    3D-Bogenparcours

    Der 3D-Parcours befindet sich bei der Ortseinfahrt von Eggenburg aus Richtung Zogelsdorf kommend (B35 – Wienerstraße) auf der rechten Seite. (vor der Eisenbahnbrücke) Dort befindet sich Parkplätze, der Einschussplatz mit der Anmeldung und der Start.

    Information und Anmeldung:
    Peter Aufmesser
    Tel.: +43 (0) 664 73847860
    primitive.archery@aon.at
    https://www.facebook.com/Primitive-Archery-596151687391502

  • © Satory Susanne

    Krahuletz-Museum

    Erleben Sie hier eine Milliarde Jahre Erdgeschichte – vom Hochgebirge über das Eggenburger Meer zur Kältesteppe der Eiszeit (Mineralien, Gesteine & Fossilien). Afrika – Wiege der Menschheit, Entwicklungsgeschichte des Menschen und 30.000 Jahre Kulturgeschichte – Archäologie der Stein- und Metallzeiten. Volkskundesammlung mit ländlicher Sachkultur, umfangreiche Uhrensammlung und Kunstkabinett.

    Öffnungszeiten 2023:
    noch bis 1. Dezember 2023
    MO-FR von 9.00 – 17.00 Uhr
    SA, SO und FEI von 10.00 – 17.00 Uhr

    Eintritt: € 7,-/Erw.,
    SeniorInnen € 6,-, StudentInnen € 4,-
    Familien € 12,-, Kinder ab 6 – 16 J. € 2,-, Kinder bis 6 J. frei

    Führungen: Gruppen ab 16 Personen € 3,-/Pers., Pauschale bis 15 Personen € 50,-
    Dauer ca. 1,5 Stunden
    Audioguide € 2,-
    Führung in englischer Sprache und museumspädagogische Führung möglich

    Krahuletzplatz 1, Tel. +43 (0) 2984 / 3400
    www.krahuletzmuseum.at

  • © Jarmer Margarete

    Dörfer ohne Rauchfang – Die Kellergassen

    Eine Besonderheit im Weinviertel sind die Kellergassen mit ihren aneinander gereihten Presshäusern. Der Kellergassenführer lädt zu einer Reise in die Kellergasse im Wandel der Zeit. Der Bogen der Erzählungen spannt sich von der Märchen- und Sagenwelt über die Arbeit der Winzer bis zu modernster Kellereitechnik.

    Erst lernen, dann spielen
    Durch die Kellergasse wandern und danach im und um den Kulturkeller viele Spielmöglichkeiten entdecken. Von der Lese zum selbstgepressten Traubensaft inkl. Traubensaft-Verkostung und Jause – Programm je nach Jahreszeit!

    Dauer: 3 Stunden

    Preis pro Kind/Jugendlichem: € 8,50 (inkl. Jause und 1 Getränk)
    Begleitperson und Busfahrer gratis

    Gruppengröße: 16 – max. 25 Personen

    Buchbar: Mai bis September

    Infos, Kontakt und Buchung:
    Tourismus-Information Eggenburg, Tel. +43 (0) 2984 / 3400, tourismusinfo@eggenburg.at

  • © M.Himml

    Radwege Eggenburg

    Von Eggenburg aus können Sie bequem ins Wald- und ins Weinviertel radeln und außerdem das gut ausgebaute Radwegenetz des Kamptales und des Retzer Landes befahren.

    Radeln Sie auf dem schönen Riesling-Radweg Richtung Weinviertel, auf dem Bertha v. Suttner-Radweg vom oder nach Südwesten (Gars, Kamptal) oder auf dem Urzeitweg süd- oder nordwestlich durch die reizvolle Landschaft des Wein- und Waldviertels um die zauberhafte Mittelalterstadt Eggenburg!

    Radkarten und Tipps erhalten Sie in der Tourismus-Information Eggenburg.

  • © Jarmer Margarete

    Das Leben im Mittelalter

    Auf einem spannenden Rundweg innerhalb und um die mächtigen Mauern Eggenburgs entdeckt man alte Gewölbe, geheimnisvolle Plätze, prachtvolle Häuser und wirft einen Blick in einen der alten Wehrtürme von Eggenburg. Man „erstürmt“ gemeinsam die mächtige Stadtmauer, spaziert neben den Zinnen in zirka fünf Meter Höhe und fühlt sich wie im Mittelalter.

    Dauer: 1,5 Stunden

    Preis pro Kind/Jugendlichem: € 4,-
    Begleitperson und Busfahrer gratis

    Gruppengröße: 15 bis 25 Personen

    Buchbar: April bis Oktober

    Infos, Kontakt und Buchung:
    Tourismus-Information Eggenburg, Tel. +43 (0) 2984 / 3400, tourismusinfo@eggenburg.at

  • © Martin Sommer

    Mittelalterliche Stadtdetektive unterwegs

    Mit Spaß Geschichte lernen! Die Kinder und Jugendlichen erfahren mehr über die Zeit des Mittelalters und lernen die Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen. Bei der Zinnenwanderung beim Kanzlerturm fühlt man sich dann besonders ritterlich.

    Spannende Stadtführung mit kniffligen Fragen, bei der man geheimnisvolle Angaben mit Sachwissen kombiniert. Für das ausgefüllte Wissensquiz gibt es Urkunden für alle.

    Dauer: 1,5 Stunden

    Preis pro Kind/Jugendlichem: € 6,- (inkl. Arbeitsblätter, Bleistift, Teilnahmeurkunden)
    Begleitperson und Busfahrer gratis

    Gruppengröße: 15 – 25 Personen

    Buchbar: April – Oktober

    Infos, Kontakt und Buchung:
    Tourismus-Information Eggenburg, Tel. +43 (0) 2984 / 3400, tourismusinfo@eggenburg.at

  • © M.Jarmer

    Eggenburger Adventzauber

    Im stimmungsvollen Ambiente am Hauptplatz zwischen Pfarrkirche und Dreifaltigkeitssäule findet vom 22. bis 24. November 2024 ein stilvoller Kunsthandwerksmarkt mit Kultur und Kulinarik statt.

    Programm und Info: www.eggenburg.at und im Tourismus-Informationsbüro, Tel. +43 (0) 2984 / 3501-15

  • © Eggenburg

    Zur Fehhaube und den Kogelsteinen

    Geführte Wanderung zu imposanten Gesteinsformationen im naturgeschtzten Trockenrasengebiet – ein wertvoller Lebensraum für Tier- und Pflanzenwelt.

    Dauer: 2,5 Stunden

    Preis pro Kind/Jugendlichem: € 7,- (inkl. Jause und 1 Getränk)
    Begleitperson und Busfahrer gratis

    Gruppengröße: 16 – 25 Personen

    Buchbar: Mai bis September

    Infos, Kontakt und Buchung:
    Tourismus-Information Eggenburg, Tel. +43 (0) 2984 / 3400, tourismusinfo@eggenburg.at

  • © Donner Karl

    Bergrunde Eggenburg

    Der Wanderweg führt vorwiegend durch schattigen Mischwald über den Vitusberg, Galgenberg und Kalvarienberg.

    Los geht’s beim Krahuletz-Museum, man quert die Wienerstraße und geht vor der Bahnbrücke nach links. Die Wanderung führt über den Kapellenweg zur Grabkapelle, weiter zur Vituskapelle mit herrlichem Weitblick. Von dort geht’s weiter Richtung Süden auf den Galgenberg mit dem Dismas-Denkmal (ehem. Richtstätte) und dann zurück Richtung Norden über den Kalvarienberg, vorbei an der Mayerkapelle, wieder zurück nach Eggenburg.

  • © Pixabay

    Handwerk-Workshops in der Manufactura

    In spannenden Workshops wird bereits verlorengeglaubtes Wissen neu vermittelt.

    Die Kinder und Jugendlichen erfahren dabei selbst mehr über alte Handwerkskunst und können selbstständig so manches Werkstück herstellen. Alle Informationen der aktuell stattfindenden
    Workshops finden Sie auf der Webseite der Manufactura

    Infos, Kontakt und Buchung:
    Manufactura Eggenburg, Hauptplatz 20
    Tel. +43 (0) 664 / 469 21 30, office@manufactura-eggenburg.at
    www.manufactura-eggenburg.at

  • © Jarmer Margarete

    Durch nächtliche Gassen spazieren

    Der Nachtwächter vermittelt Wissenswertes und erzählt interessante Geschicht´ln.

    In mittelalterlichen Städten wanderte früher der Nachtwächter durch die Gassen und achtete darauf, dass in den Häusern kein Feuer brannte und dass die Haustüren geschlossen waren. Es gibt also vieles zu erfahren.

    Dauer: 1,5 Stunden

    Preis pro Kind/Jugendlichem: € 4,-
    Begleitperson und Busfahrer gratis

    Gruppengröße: 15 – 25 Personen

    Buchbar: ganzjährig

    Infos, Kontakt und Buchung:
    Tourismus-Information Eggenburg, Tel. +43 (0) 2984 / 3400, tourismusinfo@eggenburg.at

  • © Jarmer Margarete

    Teufelsflucht & Wiesenkönigin

    Uralte und magische Geschichten alltäglicher Wildpflanzen

    Was vor der Haustür als „Unkraut“ wächst, hat eine oft jahrtausendalte Geschichte als Heil-, Speise-, Zauber- und Ritualpflanze. Entdecke die Geschichten und Namen und erfahre, wie ganz alltägliche Wildkräuter auch heute noch erstaunliche Wirkungen entfalten können und höre Lieder, in denen es um die Wildpflanzen geht.

    Dauer: 1,5 Stunde bis 2 Stunden

    Preis pro Kind/Jugendlichem: € 8,-
    2 Begleitpersonen gratis

    Gruppengröße: 15 bis max. 25 Personen

    Treffpunkt: Tourismus-Information Eggenburg, Krahuletzplatz 1

    Infos, Kontakt und Buchung:
    Tourismus-Information Eggenburg
    Tel. +43 (0) 2984 / 34001, tourismusinfo@eggenburg.at

  • Foto M.Sommer

    Mondscheinkino

    18. Juli bis 11. August 2024 - Das Kino-Open-Air mit mittelalterlichem Flair bei der Stadtmauer, mit Filmklassikern und Filmhits. Beginn jeweils ab 21 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Lassen Sie sich verzaubern im Kinosaal unter den Sternen.

    Programm, Information, Karten, Reservierungen: tourismusinfo@eggenburg.at; Tel.: 02984 3400 oder online auf www.mondscheinkino-eggenburg.at

  • © Donner Karl

    Engerlweg

    Die Strecke führt von Eggenburg in den kleinen Ort Engelsdorf und wieder zurück. Start ist beim Krahuletz-Museum.

    Man verlässt Eggenburg Richtung Nordwesten über die Dr. Eduard Krannerstraße und folgt dem Agrarweg Richtung Engelsdorf. Weiter geht’s ein Stück dem Engelsdorfer Bach entlang und dann durch den Ort. An dessen Ende führt die Strecke nach Süden und schließlich wieder über die Route „Wanderweg Meiseldorfer Teich“ zurück nach Eggenburg

  • Foto K.Donner

    Museum des priv.unif. Bürgerkorps

    Im 600 Jahre alten Kanzlerturm befindet sich die Sammlung des Priv. unif. Bürgerkorps. Durch den Turm steigt man auf die Stadtmauer zur „Zinnenwanderung“ und genießt den wunderschönen Blick in die sanfthügelige Umgebung.

    Öffnungszeiten
    Nur gegen telefonische Voranmeldung bei
    Eduard Ryschawy, Tel.: +43 (0) 664 1437485 oder
    Ing. Karl Nusser, Tel.: +43 (0)676 4135469

    Judengasse, Wiese beim Kanzlerturm
    www.buergerkorps-eggenburg.at

  • ©Jarmer Margarete

    Kunsteislaufplatz

    Mitte November bis Mitte Februar täglich 14 – 19 Uhr Eisstockschießen täglich von 19 – 22 Uhr Tel. +43 (0) 2984 / 33 33 od. +43 (0) 664 / 276 51 02

  • ©Jarmer Margarete

    Riesling Route

    Eine besonders schöne Radtour ist die„Riesling Route“, eine mittelschwere Tagestour für Genussradler. Die Streckenlänge beträgt ca. 45 km.

    Von Eggenburg aus fahren Sie durch die romantische Kellergasse von Stoizendorf nach Röschitz mit dem „Weberkeller“, der über und über mit Reliefs bedeckt ist. Durch das liebliche Schmidatal, vorbei am Schloss Braunsdorf, dem Weinort Sitzendorf und Ravelsbach, mit der prächtigen Barockpfarrkirche gelangt man nach Maissau. Ein Ort wo es nicht nur edle Weine sondern auch edle Steine gibt. Mit Schürfpass kann man einzigartige Amethyste entdecken!

  • © Sommer Martin

    Stadtmauernrundweg

    Der Stadtmauernrundweg ist ein Spazierweg um und durch die mittelalterliche Stadt und führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Eggenburgs.

    Der Start ist der Hauptplatz beim Pranger, es geht weiter über die Kremserstraße, den Luegerring und dann links in den Stadtgraben. Man umrundet die Mauer bis man bei der Pfarrkirche St. Stephan durch einen Mauerdurchgang zurück in die Innenstadt kommt. An zwei Stellen (Klosterkirche und Kanzlerturm) kann die Stadtmauer bestiegen werden.

  • © Thomas Atzmüller

    KochKulturMuseum

    Die Geschichte des Kochens in all seinen Aspekten steht im Zentrum der Forschungstätigkeit des KochKulturMuseums. Die Ergebnisse werden aber nicht bloß gezeigt, sondern auch verkostet – von Ihnen.

    Lassen Sie sich in vergangene Zeiten entführen! Wir präsentieren Ihnen spannende historische Hintergründe und amüsante Anekdoten. Die Themen wechseln, neue Angebote kommen laufend dazu.

    Erleben Sie stimmungsvolle Stunden mit historischer Kochkultur!
    Nur gegen telefonische Voranmeldung oder im Zuge eines Kochkurses, Workshops oder Events!

    Kontakt:
    KochKulturMuseum, Georg Geml
    Eggenstraße 13, 3730 Eggenburg
    Tel.: +43 (0) 664 1357 135
    chef@kochkulturmuseum.at
    www.kochkulturmuseum.at

  • © K.Donner

    Stein & Wein Wanderweg

    Der Rundwanderweg führt vom Krahuletz-Museum über Kogelsteine und Fehhaube in die Kellergasse Stoitzendorf und wieder zurück nach Eggenburg.

    Ausgangspunkt ist das Krahuletz-Museum, von dort geht es durch den Stadtgraben und über die Grafenbergerstraße aus der Stadt hinaus. Über einen Feldweg kommt man zum Naturschutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine. Dann folgt man dem Weg Richtung Stoitzendorf und weiter in die Nussbaum bestandene Kellergasse mit ihrem Rebsortenpfad. Vorbei an der Hiatahittn führt die Wanderung über den „Bertha-von-Suttner-Weg“ zurück nach Eggenburg.

  • Foto Stadtgemeinde Eggenburg

    Erlebnisfreibad

    Stadtbad Eggenburg Riesenwasserrutsche, solarbeheizte Becken, Sprungturm, getrenntes Nichtschwimmer- und Kinderplantschbecken, Mutter-Kind-Bereich mit Wickelhaus, Kinderattraktionen, große Liege- und Sportwiese, Sporteinrichtungen, Beach-Volleyball, Beach Soccer Platz, Riesenschachspiel, Buffet 15. Mai bis 15. September Mo. – So. 9 – 19 Uhr Tel. +43 (0) 2984 / 3500 oder 3501-18

  • Ins freie Feld

    Die Strecke führt vom Krahuletz-Museum über den Kremserberg und die Bahnallee aus Eggenburg hinaus ins freie Feld. Man folgt anfangs dem „Erdgeschichte Wanderweg“ bis zur Sandgrube Kühnring, von dort weiter nach Westen bis in den Ort Kühnring, durchquert diesen und verlässt ihn Richtung Norden. Weiter geht es bis zu einem Agrarweg, von dort nach rechts zurück Richtung Eggenburg und über die Route des „Wanderweges Meiseldorfer Teich“ bis ins Zentrum.

  • © Jarmer Margarete

    Von der Urzeit bis ins Mittelalter

    Geschichte erleben im Krahuletz-Museum

    Das Krahuletz-Museum gibt spannende Einblicke in die Erdgeschichte und in „Die Entstehung des Waldviertels“. In der archäologischen Sammlung erfahren die Kinder mehr über „Mensch und Natur von der Steinzeit bis ins Mittelalter“. Durch Mitmach-Stationen und Hands-on-Objekte werden Geologie und Geschichte lebendig und angreifbar.

    Dauer: 1 Stunde

    Preis pro Kind/Jugendlichem: € 5,- (Eintritt und Führung)
    Begleitperson und Busfahrer gratis

    Gruppengröße: 16 bis 25 Personen

    Buchbar: April bis November

    Infos, Kontakt und Buchung:
    Tourismus-Information Eggenburg, Tel. +43 (0) 2984 / 3400, tourismusinfo@eggenburg.at

    Erdgeschichte selbst erleben
    ….… und das Eggenburger Meer erkunden!

    Geländeführung in die Sandgrube Kühnring – unter fachkundiger Anleitung sucht man nach Haifischzähnen und Versteinerungen aus dem „Eggenburger Meer“. Selbst mitzubringen sind: Sandsieb, Schauferl, Sackerl, Hammer und kleiner Meißel.

    Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

    Preis pro Kind/Jugendlichem: € 3,-
    Begleitperson und Busfahrer gratis

    Gruppengröße: 16 bis 25 Personen

    Buchbar: April bis November

    Infos, Kontakt und Buchung:
    Tourismus-Information Eggenburg, Tel. +43 (0) 2984 / 3400, tourismusinfo@eggenburg.at

  • Erdgeschichte Wanderweg

    Der Erdgeschichte-Wanderweg führt zu Plätzen, an denen die Entwicklung unserer Landschaft deutlich zu sehen ist. Start ist das Krahuletz-Museum, man folgt dem Weg Richtung Bahnhof und über die Bahnallee aus Eggenburg hinaus. Richtung Kühnring lohnt sich ein Abstecher in die Gemeindesandgrube Kühnring und dann weiter Richtung Zogelsdorf. Beim Ortsanfang von Zogelsdorf befinden sich der Johannessteinbruch und das Steinmetzhaus Zogelsdorf. Weiter geht‘s nach Nordosten über den Galgenberg bis zur Vituskapelle (herrliche Fernsicht) und durch den Schindergraben wieder zurück nach Eggenburg.

  • © Eggenburg

    Mittelalterliche Rätseltour

    Kilian der Steinmetzgeselle nimmt Familien mit auf ein spannendes Abenteuer.

    Eine abenteuerliche Rätseltour für die ganze Familie. Dabei begleiten Familien Kilian den Steinmetzgesellen auf seiner Reise durch und rund um Eggenburg, um ihm bei der Lösung von kniffligen Rätseln und Aufgaben zu unterstützen. Auf der Reise erfahren die Familien allerhand Interessantes zum Leben in Eggenburg im Mittelalter und tauchen ein in die Geschichte der Stadt.

    Ergänzt wird die Rätseltour mit kurzen Audiodateien, in denen Kilian zu den Eltern und ihren Kindern spricht und mehr aus seinem Leben und die Hintergründe der Geschichte preisgibt. Diese können nach Eingabe des richtigen Lösungscodes auf der Website von Eggenburg abgerufen und angehört werden.

    Mit dem errätselten Lösungswort und dem ausgefüllten Rätselheft können sich die Rätselfreunde ein kleines Geschenk in der Tourismus-Information oder Manufactura Eggenburg abholen.

    Preis pro Heft: € 2,50
    Erhältlich in der Tourismus-Information oder Manufactura Eggenburg

    Kontakt und Info:
    Tourismus-Information Eggenburg, Krahuletzplatz 1, 3730 Eggenburg
    Tel.: +43 (0)2984 3400, tourismusinfo@eggenburg.at, www.eggenburg.at

  • © Jarmer Margarete

    Wie Getreide zu Mehl wird und Saaten zu Öl

    Wie sieht Weizen aus? Was ist der Unterschied zwischen Grieß und Mehl? Macht man aus Sonnenblumenkernen Mehl oder Öl? Was hat eine Schneckenpresse mit Schnecken zu tun? Gibt es weißes Roggenbrot?

    Hier in der Gilli Mühle ist die Marke „aÖ Iss Dialekt“ entstanden. Anschaulicher Führungsaufbau, wo es vieles zum Angreifen, zu lernen und zu kosten gibt.

    Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

    Preis pro Kind/Jugendlichem: € 5,-
    Begleitperson und Busfahrer gratis

    Gruppengröße: 16 bis 20 Personen

    Buchbar: Juni und September

    Infos, Kontakt und Buchung:
    aÖ Iss Dialekt Gilli Mühle Speiseöl GmbH
    Tel. +43 (0) 2984 / 261026 oder +43 (0) 664 / 4554153
    info@iss-dialekt.at, www.Iss-Dialekt.at

  • © M. Jarmer

    Gilli Mühle – A oide Müh?

    Getreideschau- und Ölmühle 460 Jahre ist die Gilli-Mühle alt und hat jede Menge Geschichte(n) auf Lager. Zum Beispiel, wie sie von einer Getreidemühle zur Ölmühle wurde. Und was das alles mit aÖ – Iss-Dialekt zu tun hat.

    Eintritt mit Führung und Verkostung: € 10,-/Pers.
    Kinder ab 6 – 14 J. € 5,-,
    Kinder bis 6 J. frei
    Dauer der Führung mit Ölverkostung: ca. 1,5 – 2 Stunden

    Erzherzog-Karl-Ring 17, Tel. +43 (0) 2984 / 261026
    info@iss-dialekt.at
    www.iss-dialekt.at

  • © Martin Sommer

    Rund um Eggenburg

    Die Route startet beim Krahuletz-Museum und führt über den Stadtgraben, vorbei an der Stadtmauer über den Kreisverkehr Richtung Norden.

    Man verlässt Eggenburg auf der Felberstraße und geht weiter über die Johann Leidenfrost-Straße Richtung Osten und quert die B35 und die Engelsdorfer Straße (wunderschöner Blick auf die mittelalterliche Stadt). Schließlich kehrt man auf der Route des „Wanderweges Meiseldorfer Teich“ nach Eggenburg zurück.

  • tennis[1]

    Tennisplatz

    Tennisclub Eggenburg Gästekarten in der Tourismus-Information, Tel. +43 (0) 2984 /3501-15 oder Tennisclub Eggenburg, Kühnringerstraße 7, Tel. +43 (0) 2984 / 3507 29

  • © Dafert Chr.

    Meiseldorfer Teich

    Die Wanderung führt von Eggenburg aus zum Meiseldorfer-Teich, einem kleinen beschaulichen Fischteich im Besitz der Familie Suttner.

    Start ist das Krahuletz-Museum. Man verlässt Eggenburg über den Engelsdorferweg. Die Route führt an der Ruine eines alten Gutshofes vorbei, dem geschichtsträchtigen Wieshof. Der Weg läuft bis zum Teich analog zum „Urzeitweg“. Auf dem Rückweg folgt man der Beschilderung erst am Waldrand, dann über einen Waldweg, überquert den Lateinbach und kommt über die Hochstraße in die Stadt zurück.

  • Ziegelmuseum_Ziegel_Bürgerspital_2©Krahuletz-Museum Archiv

    Ziegelmuseum

    500 Jahre Ziegelerzeugung und ihre Verwendung im nordwestlichen Weinviertel und der Region Manhartsberg werden hier dokumentiert. Zu sehen ist eine Ziegelsammlung von Dr. Helga Papp in der Bürgerspitalgasse 2 in Eggenburg.

    Nur gegen telefonische Voranmeldung!

    Kontakt:
    Krahuletz-Museum Eggenburg
    Tel.: +43 (0) 2984/34003

  • © Rica-Holer KochKulturMuseum

    Arme Ritter und Nonnenfürze

    Kochkurs „Kochen wie im Mittelalter“

    Wir kochen am Feuer, nach original mittelalterlichen Rezepten!

    Ort: kokumu Testküche, Eggenstraße 13, 3730 Eggenburg
    Dauer: ca. 5h – inkl. Essen und Getränken und Abenteuerrundgang durch die Mittelalterstadt
    Preis pro Kind/Jugendlichen: € 29,-
    Gruppengröße: 6 bis max. 10 Personen

    Beginn: 10 Uhr
    Ende: ca. 15 Uhr oder nach Vereinbarung

    Infos, Kontakt und Buchung:
    KochKulturMuseum Georg Geml
    Eggenstraße 13, Tel. +43 (0) 664 / 135713
    chef@kochkulturmuseum.at, www.kochkulturmuseum.at

  • Stadthalle Eggenburg

    MINOLTA DIGITAL CAMERA

    MINOLTA DIGITAL CAMERA

    Stadthalle Eggorado

    Hallenfußball, Fitnessräume, Feste, Konzerte Outdoor – Multifunktionsplatz für alle Ballspielarten

  • Foto v. Jungwirth Stefan

    Generationenpark – Fitness

    Auf höchstem Niveau können Sie hier ganz entspannt trainieren und sich um Ihre Fitness sowie Gesundheit kümmern. Die Ausstattung des Parks ist dabei beachtlich. Es gibt verschiedene Stangen, Sprossen, Barren, Ringe, sowie einen Klimmzugturm. Das Training eignet sich wegen der Vielfältigkeit der Sportgeräte für jeden, vom Anfänger bis zum Profi.

    Der Park liegt übrigens direkt gegenüber vom Freibad Eggenburg und ist jederzeit frei zugänglich. Adresse: Bahnallee 22, 3730 Eggenburg