© Die Reisereporter

Wein machte Retz einst zu einer reichen Stadt.

Retz

Am Fuße des Hausberges Gollitsch reichen die Weinberge bis an die Stadtmauer, und die mehrgeschoßigen Weinkeller unter der Stadt waren im 15. Jh. bereits so groß, dass sie sich bis zum Befestigungswall hin ausdehnten. Wein und der Weinhandel machten Retz zu einer reichen Stadt.

Vor der Gründung der Stadt Retz stand auf dem Kreuzungspunkt zweier Handelswege – der eine entlang der Thaya, der andere der „Rittersteig“ nach Znaim – eine Siedlung: die heutige bäuerliche Wieden mit schönen Nussbäumen vor den Häusern. Um Mautstation und Freihof zu schützen, baute Graf Berchthold von Rabenswalde eine Burg an jener Stelle, an der heute der „Retzer Althof“ steht.

Der eindrucksvolle weite Hauptplatz und seine Häuserzeilen wurden von einer Stadtmauer umschlossen. Die Dominikanerkirche war in die Wehranlage integriert. Ein Zwinger, eine Grabenmauer und ein Graben – der allerdings nie mit Wasser gefüllt war – schützten die Stadt.

Das Znaimer Tor im Norden mit dem Mautfenster ist bis heute erhalten – seit dem Jahre 1300 wurde die Maut hier behoben. Die davor liegende Durchfahrt durch das „Verderberhaus“ mit der reichen Renaissancefassade ist kein Stadttor, sondern das zweite erhaltene Stadttor ist das Nalber Torim Süden der Stadt. Die Vorwerke vor den Toren, sowie der Ostteil der Mauer wurden im 19. Jahrhundert geschleift und für den Straßenbau verwendet. Hier erstrecken sich heute der Stadtpark und das Schloss aus dem 15. Jahrhundert. Die Burg verwüsteten – wie auch die ganze Stadt – die Hussiten. Die kriegerisch unzureichend gerüsteten Hussitenheere benützten eine List. Sie gruben sich unter der Befestigung einen Gang und erstürmten von den Kelleranlagen her die Stadt. Um anschließend der zerstörten Stadt wieder Wirtschaftkraft zu geben, erließ Kaiser Friedrich III. wichtige Privilegien: Salzniederlage sowie den Handel mit Getreide und Wein. Damit wuchsen die Keller im Lauf der Jahrhunderte zu einem riesigen unterirdischen System.

Stadtmauer erkunden

Die Weinberge reichen bis an die Stadtmauer, mehrstöckige Weinkeller dehnen sich unter der Stadt bis zum Befestigungswall hin aus.

Veranstaltungen in Retz

Aktivitäten in Retz

  • Kamp-Thaya-March-Radweg

    Die Kamp-Thaya-March-Radroute führt als 422 km langer Rad-Fernwanderweg ausgehend von Krems die Flüsse Kamp, Thaya und March entlang durch das Wald- und Weinviertel. – In gemütlichen Tagesetappen von 50 – 70 km ein perfekter Rad-Urlaub, bei dem Sie auch einen ausgiebigen Stop in der Stadtmauerstadt Retz einlegen sollten!

    Mehr erfahren

  • © Die Reisereporter

    Radwege zum Thema Wein

    Mit dem Rad erkunden Sie die Weingärten und Kellergassen im hügeligen Retzer Land.  Es geht vorbei an historischen Kulturdenkmälern und vorzeitlichen Kultstätten, regionalen Besonderheiten und Aussichtspunkten.

    Ganztagestour für Genussradler, ca. 55 km

    Strecke: Retz – Waitzendorf – Pulkau – Röschitz – Roseldorf – Platt – Zellerndorf – Retz

    Mehr: …

    Ausgehend vom Retzer Hauptplatz führt die ca. 45 km lange Rundtour durch die sanften Weinhügel des Retzer Landes und des Pulkautales. Zahlreiche Kellergassen und gemütliche Heurige säumen den Streckenverlauf und laden zum Verweilen ein.

    Mehr: …

    Durch das malerische Retzer Land und das Pulkautal führt diese Tour zu den schönsten und bekanntesten Kellergassen des Weinviertels. Radeln Sie durch die Öhlbergkellergasse von Pillersdorf, die Kellergasse Maulavern in Zellerndorf, die vor allem durch die „Polt“-Filme bekannt gewordenen Kellergasse von Haugsdorf und andere mehr. Da die Tour auf dem Retzer Hauptplatz beginnt und endet, sollten Sie auch Österreichs größtem historischem Weinkeller – dem Retzer Erlebniskeller – einen Besuch abstatten.

    Länge: ca. 50 km

    Mehr: …

    Auf rund 56 Kilometern diesseits und jenseits der Grenze radeln Sie durch die sanft hügelige Weinlandschaft des Retzer Landes und Znaimer Landes. Vom Heiligen Stein, einem uralten Kultplatz, genießen Sie herrliche Ausblicke. Von hier aus geht es über Hnanice, Popice und Konice bis an den Stadtrand von Znojmo, wo es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt. Vorbei am Kloster Bruck fahren Sie über Chvalovice, Šatov und Unterretzbach wieder zurück nach Retz.

    Mehr: …

  • Freizeitzentrum Retz

    Trial, Klettern, Bogenschießen, Discgolf u.a.m. auf dem Gelände eines ehemaligen Steinbruches in den Weinbergen zwischen Obernalb und Retz

    Am Berg 1, Obernalb, Tel. +43 (0) 699 / 190384999, Hr. Franz Höfer
    info@freizeitzentrum-retz.at

    Information und Anmeldung:
    www.freizeitzentrum-retz.at

  • Kellertheater Retz

    Der Erlebniskeller Retz bietet mit seinem Labyrinth aus verwinkelten Nischen und Räumen eine einmalige, stimmungsvolle Kulisse für ein Stationentheater mit alljährlich neuer Produktion.

    April – Mai

    Gestaffelte Beginnzeiten ab 19.20 Uhr alle 20 Minuten
    Zuschauer-Kleingruppen

    www.theater-retz.at

  • © Die Reisereporter

    Wanderwege im Retzer Land

    Eine Landschaft zum Erwandern

    Der Übergang vom Wald- ins Weinviertel ist mit sanften Weinhügeln, lichten Wäldern und zahlreichen Kulturdenkmälern wie geschaffen fürs Wandern. Von gemütlichen Spaziergängen um die Stadt Retz über Erkundungsmärsche durch die gesamte Region bis zu anspruchsvollen überregionalen Wanderstrecken ist alles vertreten. Einkehrmöglichkeiten zur Stärkung unterwegs oder zum gemütlichen Abschluss gibt es viele!

    Informationen und Angebot: www.retzer-land.at

    Einige Beispiele finden Sie im Folgenden.

  • image

    Festival Retz – Offene Grenzen

    Oper & Konzerte, Literatur, Kunst und Kulinarik
    Grenzüberschreitende Partnerschaft mit Festival Znojmo
    Erste Juli-Hälfte

    office@festivalretz.at
    www.festivalretz.at

  • Städtisches Parkbad – Erlebnisbad

    Wallstraße 13, Tel. +43 (0) 2942 / 2476
    fzb@stadtgemeinde-retz.at

    Mehrere Schwimmbecken, Kinderbecken mit Wasserrutsche, Minigolf, Tischtennis und Beachvolleyball

    Öffnungszeiten: an Tagen mit Badewetter
    Mo. bis Fr. 10 – 19 Uhr
    Sa., So. und Feiertage 9 – 19 Uhr
    1. Juli –31. August: täglich 9 – 19 Uhr, Mo. 10 – 19 Uhr, Di. und Do. 9 – 20 Uhr

    Mehr ….

  • ©Stadtgemeinde Retz

    Reblaus-Express

    Am Wochenende, Mai – Oktober:
    Fahrt vom Wein- ins Waldviertel mit der Erlebnisbahn „Reblaus-Express“ in die romantische Stadtmauerstadt Drosendorf
    Fahrtpreis € 14,- / Erw., € 7,- / Kind (hin und retour), Gruppenermäßigung

    NÖ-Card: eine Hin- und Rückfahrt mit dem Dieselzug Reblaus Express für NÖ-Card-Inhaber gratis!

    www.reblaus-express.at

  • Hotel Althof Radverleih

    Althofgasse 14, Tel.: +43 (0) 2942 / 3711-0
    reservierung@althof.at
    www.althof.at

    6 Damen-Trekkingräder und 6 Herren-Trekkingräder stehen zur Verfügung.

    Leihgebühr: ganztags € 12,50,-, halber Tag € 7,50

  • Reblausexpress Radweg

    Bahn & Rad mit dem Reblaus-Express

    Bahn-NostalgikerInnen und RadlerInnen kommen bei diesem Tagesausflug auf ihre Kosten! Mit dem Reblaus-Express geht es von Retz im Weinviertel nach Drosendorf im Waldviertel, per Rad die ca. 40 km – entweder auf der Kamp-Thaya-March-Radroute oder auf dem Reblaus-Radlweg – duch die sanfthügelige Landschaft wieder zurück.

    Informationen, Abfahrtszeiten und Streckenverlauf: www.reblaus-express.at

  • Foto Stadtgemeinde Retz

    Rathausturm

    Retz von oben

    Über eine schmale Wendeltreppe mit 128 Stufen gelangen Sie in die 30 m hoch gelegene Türmerstube. Genießen Sie auf der Außengalerie den herrlichen Ausblick auf die Weinstadt Retz und ins Retzer Land!

    Mai – Oktober täglich 9 – 18 Uhr (So. bis 16 Uhr)

    Eintritt: € 2,-/Pers. (Drehkreuz mit Münzeinwurf)

  • Foto: Herbert Bednarik

    Windmühle Retz

    Museumspädagogisches Kinderprogramm für Schulklassen und Gruppen,
    € 2,-/Kind (€ 5,-/Erw.)

    Ganzjährig nach Voranmeldung
    Tel. +43 (0) 2942 / 2700
    tourismus@retz.at
    www.windmuehle.at

  • Foto Peter Buchgraber

    Retzer Weinlesefest

    Traditionelles Winzerfest mit Hauermarkt und Musikdarbietungen am Retzer Hauptplatz. Höhepunkt am Sonntag: Gratisweinbrunnen, Winzerumzug und Riesenfeuerwerk

    www.retzer-weinlesefest.at

  • Iron Curtain Trail – Eurovelo 13

    Am ehemaligen „Eisernen Vorhang“ quer durch Europa radeln

    Die EuroVelo Rad-Fernrouten sind ein Symbol für ein gemeinsames Europa. Auf rund 200 km folgt der Iron Curtain Trail im Grenzgebiet Österreich-Tschechien des Wald- und Weinviertels dem Verlauf des ehemaligen „Eisernen Vorhanges“ – einmal diesseits, dann wieder jenseits der Grenze.

  • © Die Reisereporter

    Retzer Weinwanderweg

    Auf den Spuren der Winzer

    Ein beschilderter Themenweg führt vom Stadtzentrum zur Retzer „Altstadt“ (die ursprüngliche Siedlung) und durch die Weingärten der Riede „Altenberg“. Ansprechend gestaltete Schilder informieren über die Geschichte des Weinbaues im Retzer Land und den Wandel der Kulturen und Arbeitsweisen. Vom Winzerhaus am Altenberg hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt Retz!
    Entlang des Setzberges gelangt man wieder in die Stadt zurück, wo der Altstadtheurige (Fam. Lehner) in der Langen Zeile zur Einkehr einlädt.

    Länge: 6 km

  • Retzer Land E-Bikes

    Unsere E-Bikes stehen für ein unbeschwertes Radfahrvergnügen im Retzer Land zur Verfügung.

    Stadtamt Retz, Hauptplatz 30
    Mo. – Fr. 8 – 16 Uhr

    Reservierung:
    Tel. +43 (0) 2942 / 22 23-34, +43 (0) 664 / 3004757
    bike@retzer-land.at oder online

    Leihgebühr: € 28,90 pro Tag, Kurzmiete ab 14 Uhr € 19,90; Radkarte und Helm gratis

    Mehr: …

  • © Die Reisereporter

    Retzer Erlebniskeller

    Größter historischer Weinkeller Österreichs

    Führungen (ca. 1,5 Std.)
    Mai – Oktober tägl. 10.30, 14 und 16 Uhr, Sa. auch 12 Uhr;
    Nov., Dez., März, April tägl. 14 Uhr;
    Jänner, Februar Sa., So. und Feiertage 14 Uhr

    Eintritt inkl. 1 Weinprobe: € 12,-/Pers., Gruppen € 11,-/Pers. (ab 15 Pers.), Schüler € 5,- (ohne Wein), Kinder bis 6 J. in Begleitung der Eltern freier Eintritt

    Treffpunkt und Kartenverkauf: Gästeinfo Retzer Land, Hauptplatz 30
    www.erlebniskeller.at

  • Foto Stadtgemeinde Retz

    Museum Retz und Südmährische Galerie

    Stadtsammlung und Südmährische Galerie im Bürgerspital

    Znaimerstraße 7, Tel. +43 (0) 20242 (Museum während der Öffnungszeiten bzw. Anrufbeantworter), +43 (0) 2942 / 2700 (Gästeinfo Retzer Land) oder +43 (0) 2942 / 2223-10 (Stadtgemeinde Retz)
    museum-retz@aon.at
    www.museumretz.at

    Öffnungszeiten:
    Ab Karsamstag bis 26. Oktober Fr., Sa., So. und Feiertage 13 – 17 Uhr, für Gruppen auf Anmeldung jederzeit

    Eintritt:
    € 4,-/Pers., € 3,-/Per. ermäßigt, € 2,-/Jugendliche (14 – 18 J.), Kinder freier Eintritt

    Kulturvermittlung: € 2,-/Pers. zusätzlich zum Eintritt (außer Jugendliche) – rechtzeitige Führungsanfrage erbeten unter museum-retz@aon.at

    Für die Besichtigung der Südmährischen Galerie steht ein Audio-Guide kostenlos zur Verfügung.

  • Foto Stadtgemeinde Retz

    Fahrradmuseum

    Exponate aus der Fahrradgeschichte ab 1820

    Verein „s’Fahrradl im Schloss“, Schlossplatz 5, Tel. Tel. +43 (0) 664 / 6431791 oder +43 (0) 2942 / 2700
    mail@fahrradmuseum.at
    www.fahrradmuseum.at

    Öffnungszeiten:
    Mai – Oktober tägl. 14 – 17 Uhr
    November – April und außerhalb der Öffnungszeiten gegen Voranmeldung

    Eintritt: € 3,-/Pers., Gruppen ab 10 Pers. € 2,20/Pers., Ermäßigungen für Kinder und Jugendliche

  • Rosstalenweg

    Zur Retzer Windmühle und weiter

    Ausgehend vom Hauptplatz führt die Wanderstrecke durch die Hotelanlage Althof zum Klosterbrücklweg und die Stadtmauer entlang zur Windmühlgasse. Von deren Ende führt ein Fußweg zur Retzer Windmühle und zum Kalvarienberg. Vorbei am Soldatenfriedhof geht es bergauf durch einen Föhrenmischwald zum „Parapliueberg“ und von dort die Flur „Rosstalen“ entlang zum Fladnitzerweg. Nach dem Wald bei den „Sieben Bründln“ biegt man nach links Richtung „Bischofsmütze“ ein, und am Schwedenkreuz vorbei gelangt man wieder in die Windmühlgasse. Eine Einkehrmöglichkeit gibt es hier in „Donn’s Keller“.

    Länge: ca. 5,5 km

    Informationen zur Retzer Windmühle: www.windmuehle.at

  • Retzer Weinwoche

    10 Tage ab Fronleichnam steht Retz alljährlich ganz im Zeichen des Weines. Im einmalig schönen Ambiente des Sparkassengartens werden von den Winzern 700 feinste Weine aus dem Westlichen Weinviertel zur Verkostung angeboten. Alle Weine werden von Fachleuten getestet, die besten als Sortensieger prämiert. Der Winzer mit den insgesamt besten Bewertungen wird als Winzer des Jahres ausgezeichnet.

    Eine gute Gelegenheit, in angenehmer Atmosphäre und mit musikalischem Rahmenprogramm die Weine der Region kennen zu lernen.

  • Foto: www.marterl.at, Kultur.Region.NÖ GmbH

    Mittelbergweg

    Wanderrunde durch die Weinberge

    Vom Hauptplatz geht es durch die Vinzenzigasse, vorbei an der Dominikanerkirche, zum Klosterbrücklweg, der die Stadtmauer entlangführt. Hier erhält man einen guten Eindruck von der mittelalterlichen Stadt Retz. Durch die Weingärten gelangt man zur „Kümmerlkapelle“ und weiter nach Westen zum Mittelberg. Über reizvolle Plätzchen zwischen den Weingärten geht es wieder zurück in die Stadt, wo sich eine Einkehr beim Vinariumheurigen im Hotel Althof oder im Stadtheurigen Brandstetter in der Vinzenzigasse empfiehlt.

    Länge: ca. 6 km Details und weitere Tourenvorschläge: www.retzer-land.at

  • Foto_Retzer_Land_Bartl

    Retzer Advent drüber & drunter

    Einmaliges Advent-Ambiente und anspruchvolles Rahmenprogramm; vorweihnachtliche Stimmung auf drei Ebenen: Rathaus – Hauptplatz – Erlebniskeller.

    www.advent-in-retz.at

  • Wünschelruten-Radweg

    16 leicht zu befahrende Kilometer führen Sie, ausgehend vom Retzer Hauptplatz, in die Orte Mitter-, Ober- und Unterretzbach sowie ins tschechische Hnanice. Zehn beschilderte Stationen bieten Informationen zu den erdmagnetischen Vorgängen und heidnischen Kultstätten. Interessierte können an speziellen Stationen auch den Umgang mit der Wünschenrute testen.

    Mehr erfahren