Laa-Titelbild

Eine eindrucksvolle Festungsstadt der Babenberger

Laa an der Thaya

„Ybbs und Enns, Stein und Krems, Brünn und Prag, Wien und Laa, Cölln am Rhein, – seindt der schönsten Städte neun“ ….. hieß es in einem alten Spruch. Laa an der Thaya wurde von den Babenbergern zu einer wichtigen Grenzfeste ausgebaut und mit einer gewaltigen Stadtmauer versehen – 2.200 Meter lang, bis zu neun Meter hoch und zwei Meter stark.

Das Konzept zur planmäßigen Verteidigung des Landes wurde von Herzog Leopold VI. im Jahre 1220 ausgeführt. Es entstanden die Stadtbefestigungen von Wiener Neustadt, Bruck an der Leitha und Laa an der Thaya. Dieses System konnte sich später auch im Jahr 1278 gegen Ottokar Premysl bewähren. Laa hatte die Aufgabe, die Grenze gegen Norden zu verteidigen. Weit und breit gab es keinen Steinbruch, und es musste ein großer Aufwand betrieben werden, um Mauern von diesem Ausmaß entstehen zu lassen. Von einem italienischen Festungsbaumeister wurde die Wasserfestung konzipiert. Die Sümpfe der Thaya kamen der Stadt insofern zugute, als sie für Heere schwer passierbar waren. Besonders gegen Norden war die Mauer wehrhaft ausgebaut, denn von dort kamen die meisten feindlichen Einfälle: Böhmische Könige, mährische Raubritter, Hussiten, Schweden. Für militärische Verdienste wurden der Stadt immer wieder Privilegien zuerteilt, aber auch dann, wenn sie nach Verwüstungen im wirtschaftlichen Tief lag. Das Privileg, Bier über die Grenzen der Stadt hinaus auszuschenken, war eine Maßnahme um den Wiederaufbau nach den Hussiteneinfällen voranzutreiben.

Die Festung verlor an Bedeutung, als die Grenze zu Mähren eine innerösterreichische wurde. Die stolze Stadt, die so oft auch als Pfand gehandelt wurde, zählte „50 elende Hütten“. Der Kaiser ließ im Jahre 1569 Burg und Mauer generalsanieren. Doch die alten Mauern hatten mit Beginn des Dreißigjährigen Krieges keine Chance mehr – sie waren nicht für Feuerwaffen gebaut.

1850 begann das Zeitalter eines neuen, modernen Laa an der Thaya. Die Stadtmauer und die drei mächtigen Tore wurden großteils abgetragen. Mit dem Abbruchmaterial wurden die Plätze gepflastert. Reste der Mauer sind bei der Burg, bei der Hoffmann-Mühle, beim Bürgerspital und hinter dem Pfarrhof und beim Reckturm zu sehen.

Sanierung der historischen Stadtmauer von Laa

Unter der Leitung von Ing. Wilhelm Prügl, Initiator und verantwortlich für den Bau seitens des Vermögens- und Verwaltungsbeirates, werden die erforderlichen Sanierungsarbeiten von der Pfarre Laa mit vielen freiwilligen Helfern beim Pfarrhof und dem Schüttkasten durchgeführt. Weiters befinden sich Reste der Stadtmauer auch noch bei der Burg, beim Reckturm, beim Bürgerspital.
Die Gesamtkosten der Sanierungsarbeiten werden vom Land NÖ, der Gemeinde Laa, der Pfarre Laa, dem Verein zur Förderung der Erneuerung von Laa, der Erzdiözese und dem Bundesdenkmalamt getragen.

Die historische Stadtmauer ist untrennbar mit Laa verbunden und gibt Identität im Bund der 11 Stadtmauerstädte Niederösterreichs.
Obfrau, Helga Thenmayer, des Vereins der „Stadtmauerstädte Niederösterreich“ bedankte sich bei den vielen freiwilligen Helfern für die geleisteten Stunden zur Erhaltung dieses wichtigen Kulturgutes.

Stadtmauer erkunden

Im Mittelalter war Laa völlig von Wasser umgeben.
Die ehemalige Verteidigungsburg stammte aus dem 13. Jhdt. und hatte einen Wasser-Graben. An der ehemaligen Stadtmauer ist die alte Stadtmühle gut erhalten. Rund um Laa wächst bester Wein, und die Geschichte des Weinbaues ist auch mit der Entwicklung des Landes um Laa eng verknüpft.

Veranstaltungen in Laa

Aktivitäten in Laa an der Thaya

  • Kutschenmuseum

    Kutschenmuseum

    Reisen anno dazumal Bürgerspitalgasse 4, Tel. +43 (0) 664 / 6588392

    Öffnungezeiten:
    April – Oktober Sa., So. und Feiertage 14 – 18 Uhr (Kassaschluss 17 Uhr), Gruppen auf Anfrage jederzeit

    Eintritt: Erw. € 7,-, Kinder € 4,-, Senioren € 5,-

    Jeden 1. Sonntag im Monat Führungen, Beginn 14.30 Uhr, € 3,-/Pers.
    (Dauer 70 min.)

  • Pixabay

    Tut gut-Wanderweg

    Ein schöner Wanderweg durch die Laaer Grünanlagen, entlang des Mühlbaches bis zu den „Laaer Dschungeln“ am Waldgasthof Lindenhof vorbei. Einstieg: Thermenhotel Länge: 2,9 km, 6,6 km oder 6,9 km

  • pixabay

    Leih-Fahrräder

    Leihfahrräder:

    im Tourismusbüro Land um Laa
    Kosten: € 2,- pro Rad und Tag
    Mo. bis Fr. 7.30 – 16.00 Uhr (nach Verfügbarkeit)

    E-Bikes & Leihfahrräder:

    im Therme Laa – Hotel & Silent Spa
    (1. April – 4. Oktober)
    Information und Reservierung: Tel.: +43 (0) 2522 / 84700–733 bzw. -740
  • Nextbike

    Je 4 Fahrräder am Stadtplatz beim Rathaus (seitlich, in der Nähe des Geschäftes Thalhammer) und direkt beim Ostbahnhof Laa an der Thaya Kosten: € 1,- pro Stunde, € 10,- für 24 Stunden

    Und so geht´s:
    1) Registrierung per Handy unter Hotline Tel. +43 (0) 2742 / 229901 oder online auf www.nextbike.at
    2) Ausborgen: Hotline Tel. +43 (0) 2742 / 229901 anrufen, Nummer des gewünschten Rades eingeben, Sie erhalten einen Zahlencode – mit diesem Code das Schloss öffnen und losradeln
    3) Zurückgeben: Rad an beliebigem Leihradl-Nextbike Standort zurückbringen, Rad absperren und Hotline erneut anrufen, Standort bekanntgeben und abmelden.
    Mit einem Smartphone kann die Ausleihe bzw. Rückgabe über den Link www.nextbike.at/mgetätigt werden.

    Eine Infobroschüre über das Fahrradverleihsystem „Nextbike“ liegt im Tourismusbüro Land um Laa für Sie bereit.

  • Iron Curtain Trail – Eurovelo 13

    Am ehemaligen „Eisernen Vorhang“ quer durch Europa radeln

    Die EuroVelo Rad-Fernrouten sind ein Symbol für ein gemeinsames Europa. Auf rund 200 km folgt der Iron Curtain Trail im Grenzgebiet Österreich-Tschechien des Wald- und Weinviertels dem Verlauf des ehemaligen „Eisernen Vorhanges“ – einmal diesseits, dann wieder jenseits der Grenze.

  • Therme Laa – Hotel & Silent Spa

    Therme Laa - Hotel & Silent Spa I VILLAS
    2136 Laa an der Thaya, Thermenplatz 3

    Öffnungszeiten:
    Täglich 9 – 22 Uhr, letzter Einlass 20 Uhr
    Tel. +43 (0) 2522 / 84700

    therme@therme-laa.at

  • Stadtgemeinde Laa/Thaya

    Zwiebelfest

    Mitte bis Ende August dreht sich alles um die Zwiebel! Im Land um Laa werden schon seit über 80 Jahren Zwiebel angebaut, denn der Boden ist hier besonders für den Zwiebelanbau geeignet. Die beliebte Feldfrucht steht im Mittelpunkt des Veranstaltungsprogrammes, das neben Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt kulinarische Schmankerl aus der Zwiebelküche bietet.

    Stadtplatz in Laa an der Thaya

  • Therme Laa

    Therme Laa: Familien-Tag

    Montag ist „Familien-Tag“.
    Eintritt für 1 Kind unter 14 Jahren pro zahlendem Erwachsenen gratis!

    Schüler, Lehrlinge und Studenten erhalten gegen Vorlage eines gültigen Schüler-, Lehrlings- bzw. Studentenausweises den Tageseintritt um nur € 25,- (ausgenommen Saunawelt).
    Ganzjährig gültig (außer Ferien & Feiertage).

    ska@therme-laa.at
    www.therme-laa.at

  • Naturjuwelen Radweg

    Ausgehend von Laa an der Thaya führt die 63 km lange Tagesrunde durch Weingärten und Kellergassen des Weinviertels und benachbarten Südmährens. Ein einzigartiges Naturjuwel sind die Salzsteppen bei Zwingenodorf, Lebensraum für seltene Pflanzen und Kleintiere.

    Streckenverlauf: Laa a.d. Thaya –  Zwingendorf – Mailberg – Seefeld-Kadolz – Jaroslavice – Slup – Hevlin – Laa a.d. Thaya

    www.weinviertel.at

  • Kamp-Thaya-March-Radweg

    Die Kamp-Thaya-March-Radroute führt als 421 km langer Rad-Fernwanderweg die Flüsse Kamp, Thaya und March entlang durch das Wald- und Weinviertel. – In gemütlichen Tagesetappen von 50 – 70 km ein perfekter Rad-Urlaub, bei dem Sie auch einen ausgiebigen Stop in der Stadtmauerstadt Laa an der Thaya einlegen sollten!

  • Vom Schlossgeist zum Himbeergeist

    Entdecken Sie auf einer 43 km langen Rundtour historische Schlösser und romatische Weinkeller. Streckenverlauf: Laa a.d. Thaya – Hagendorf – Loosdorf – Fallbach – Gaubitsch – Unterstinkenbrunn – Laa a.d. Thaya

  • Pixabay

    Hallo Nachbar

    Auf gepflegten Wegen geht es 56 gemütliche Kilometer ins Nachbarland Tschechien nach Nový Prerov und Mikulov und dann über Wildendürnbach und Neudorf bei Staatz wieder zurück nach Laa an der Thaya.

  • Weinradweg Veltliner

    Weintour mit Aussichten – Anspruchsvolle Tagestour durch das nördliche Weinviertel für Genussradler

    Ausgehend vom Hotel Therme Laa führt die 77 km lange Route nach Wildendürnbach, Falkenstein, Poysdorf, Staatz und wieder retour nach Laa a.d. Thaya.

    www.weinviertel.at

  • Pfadfinder*innen Laa/Thaya

    Nikolausumzug

    Seit mehr als einem halben Jahrhundert kommt am Sonntag vor 6. Dezember, der Hl. Nikolaus, begleitet von Engeln, dem einen oder anderen Krampus und festlich geschmückten Umzugswägen, am späten Nachmittag direkt auf den Laaer Stadtplatz. Dort wird er von Kindern, Eltern und Großeltern sowie zahlreichen Besuchern und Besucherinnen aus Nah und Fern bereits erwartet. Der Nikolaus begrüßt die Kinder persönlich und verteilt kleine Geschenke.

    Die weithin bekannte Brauchtumsveranstaltung wird alljährlich von den Pfadfinder*innen Laa an der Thaya organisiert.

  • Begleite Betty Bernstein durch die Mittelalterstadt Laa!

    Eine über 2 km lange Stadtmauer mit Burg und Rechteckturm sowie Toren umgab das alte Zentrum. Viel Spannendes ist hier passiert und lässt sich heute wieder entdecken. Bei der Abenteuerführung besuchen wir verschiedene Orte und Plätze wie alte Kirchen der Stadt, den Schüttkasten, eine Rauchkuchl, das Bürgerspital. Wir machen uns auf die Suche nach dem Geist im Bürgerspital oder erkunden Kirche, Rathaus, Pranger und den Reckturm.

    Kinderstadtführungen – auf eine Gruppe ab 5 Kindern zugeschnitten – nach Terminvereinbarung.

    Information und Anmeldung: Susanne Bauer, Tel. +43 (0) 676 / 7643557
    www.betty-bernstein.at

  • Südmährisches Heimatmuseum Thayaland

    Volkskundliche Sammlung der Deutsch-Südmährer
    Altes Rathaus, Stadtplatz 17

    Öffnungszeiten:
    April – Oktober  So. und Feiertage 14 – 18 Uhr,
    für Gruppen auch Eintritt außerhalb dieser Öffnungszeiten möglich
    Tel. +43 (0) 676 / 7536902, Frau Brigitta Appel

    Eintritt: Erw. € 4,-, Gruppen ab 8 Personen € 3,-/Pers.

    www.suedmaehrischesheimatmuseum.at

  • Pixabay

    Wasserweg der Sinne

    Der Wasserweg in Laa nimmt seinen Ausgang beim Thermenhotel und lädt zu einer sinnreichen Wanderung ein. An verschiedenen Stationen werden Sie Interessantes und Wissenswertes zum Thema „Wasser“ erfahren.

    Länge: 6,9 km

  • ARBÖ Familienroute

    Entspannende, familienfreundliche 24 km zu den schönsten Plätzen rund um Laa an der Thaya

    Start: Volksheim Laa, Staatsbahnstraße

    www.weinviertel.at

  • Biermuseum

    In einem Teil der Laaer Burg befindet sich das Biermuseum mit wertvollen Sammlerstücken aus den Anfängen des Bierbrauens ab 1454 in Laa bis heute.

    Öffnungszeiten:
    Mai – Oktober Sa., So. und Feiertage 14 – 16 Uhr

    Eintritt: Erw. € 1,50, Kinder € 1,-

    Information: Tel. +43 (0) 2522 / 85142

  • Foto Laaer Faschingsfreunde

    Fasching in Laa

    Die Laaer Faschingsfreunde sorgen dafür, dass Laa eine der Hochburgen traditionellen Faschingstreibens im Weinviertel ist. Die beliebten Veranstaltungen sind immer gut besucht!

    • „Narrenwecken“ mit Einzug des Faschingsprinzenpaares, Übergabe des Stadtschlüssels, Auftritt der Mädchengarde, Fackelzug – immer am 11.11. am Laaer Stadtplatz, Beginn 18.11 Uhr
    • „Laarisch guat“ – Faschingssitzungen mit Klamauk, Show und Tanz am Höhepunkt des Faschings, fünf Abendvorstellungen
    • Faschingsausklang mit Faschingsumzug am Laaer Stadtplatz, Faschingsdienstag, Beginn 14.11 Uhr