© Hainburg a.d. Donau

Die östlichste Stadt Österreichs, reich an Geschichte und Kultur

Hainburg a.d. Donau

Die östlichste Stadt Österreichs liegt zwischen der Donau, dem Braunsberg und den Hundsheimer Bergen. Zwischen zwei europäischen Hauptstädten – Wien und Bratislava gelegen – ist Hainburg uralter Siedlungsraum. Daran erinnern die Rekonstruktion eines keltischen Wachturms auf dem Braunsberg und die Reste der alten Heimenburg auf dem Schlossberg.

Aus der Blütezeit Hainburgs im 13. Jahrhundert unter den Babenbergern und dem Böhmenkönig Ottokar stammt eine der ältesten und am besten erhaltenen Stadtbefestigungen Europas. Die 2,5 km lange Stadtmauer und insgesamt 15 Türme sind rund um Stadt erhalten. Dazu noch 3 beeindruckende Stadttore – das mächtige Wienertor, das östliche Ungartor und das kleinere, malerische Fischertor gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Hainburg.

Aber auch aus späteren Epochen bis hin zur modernen Gegenwart bieten sich für unsere Besucher sehenswerte Bauwerke und Denkmäler. Und vom Braunsberg und Schlossberg präsentieren sich nach einer jeweils kurzen Wanderung herrliche Ausblicke auf die Stadt, die Donau und den Nationalpark Donau-Auen, ins Marchfeld und bis Bratislava.

Stadtmauer erkunden

Besuchen Sie die historische Stadtbefestigung mit den 3 mächtigen Stadttoren und der Stadtmauer aus dem Mittelalter. Der Nationalpark Donauauen,  Braunsberg und Schlossberg laden zum Wandern ein. Radfahrer können am Donauradweg oder auf vielen Radrundwegen die Umgebung von Hainburg erkunden. Geschichte und Natur - diese Kombination macht Hainburg a.d. Donau zu einem erlebenswerten Reiseziel. 

Veranstaltungen in Hainburg a.d. Donau

Aktivitäten in Hainburg a.d. Donau

Neben den historischen Stadtmauern gibt es in Hainburg noch viele weitere Gründe, einen Besuch zu unternehmen. Die Stadt ist reich an Kultur und Geschichte und bietet eine Fülle an Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt.

  • © Gästeinformationsbüro Hainburg a.d. Donau

    Facettenreicher Braunsberg – geführte Wanderung

    Begleiten Sie uns bei dieser Wanderung auf den Braunsberg. Vom südlichen Trockenrasen bis zum nordseitigen „System Wasserwald“ bieten sich interessante Einblicke in die botanischen Kostbarkeiten des Berges. Angelangt am Gipfel eröffnen sich herrliche Ausblicke auf die Stadt Hainburg, die Donau und den Nationalpark Donau-Auen bis Bratislava. Freude an Bewegung, Spaß am Erforschen und ein paar nette „G’schichteln“ machen diese Rundwanderung zu einem Erlebnis.

    Termine 2022: Sonntag, 15. Mai; Samstag, 28. Mai; Montag, 6. Juni; Samstag, 25. Juni; Sonntag, 11. September; Samstag, 24. September; Sonntag, 9. Oktober; Samstag, 22. Oktober Dauer: ca. 3. Stunden Treffpunkt: 10.00 Uhr beim Donaucafé, Donaulände 2a, Hainburg a.d. Donau Preis: € 10,- pro Person Ausrüstung: feste, geschlossene Schuhe, Regenschutz, Getränke evt. Jause Gruppengröße: max. 15 Personen – bitte um Anmeldung

  • Mittelalterfest Hainburg

    Mittelalterliches Spektakel im historischen Stadtkern – alljährlich im Frühjahr

  • Erlebnis-Bergbad am Braunsberg

    mit Wasserrutsche und Sprungturm, Minigolf, Beach-Volleyball, Tischtennis – mit herrlichem Blick auf die Donau Mai – Ende August

  • © Gästeinformationsbüro Hainburg a.d. Donau

    Schlossberg

    3 Fußwege führen auf den, mitten in der Stadt gelegenen Schlossberg. Die immer noch imposanten Reste der alten Heimenburg, bequeme Spazierwege und der herrliche Rundblick über Hainburg und seine Umgebung machen den Schlossberg zu einem beliebten Wanderziel. Vom Parkplatz beim Sportplatz Hummelstraße führen der steile Karrenweg aber auch der bequeme Wanderweg hinauf und auch vom Exerzierplatz gelangt man über einen Serpentinenweg zur Burg.

  • Fahrradhandel, Fahrradverleih, Service, Reparatur

    Roman Spatzierer Badgasse 24, 2405 Bad Deutsch Altenburg, Tel. +43 (0) 676 / 6713040 office@raditäten.at www.raditäten.at Öffnungszeiten: Mo. 10 – 19 Uhr (Di. und Mi. geschlossen) Do. und Fr. 10 – 19 Uhr Sa. und So. 9.30 – 17 Uhr

  • Hainburg-Tour-2

    Das Stadtmuseum im Wienertor

    Das mächtige Wienertor ist das markanteste Bauwerk der Hainburger Stadtbefestigung und gilt als das größte mittelalterliche Stadttor Europas. Das Wahrzeichen Hainburgs aus der Regierungszeit der Babenberger und des Königs Ottokar von Böhmen beherbergt auf 3 Geschossen das Stadtmuseum von Hainburg. Die wechselvolle Geschichte der Stadt können Sie z. B. anhand von reichen Grabbeigaben aus der Jungsteinzeit, mittelalterlichen Waffen und zahlreichen Ausstellungsstücken aus der für Hainburg so wichtigen Tabakfabrik erkunden.

  • Donau-Radweg

    Der Donau-Radweg ist eine der bekanntesten und best ausgebautesten Fern-Radrouten Europas. Der Abschnitt Wien-Hainburg beträgt rund 50 km und führt vorerst über die Donauinsel und dann am nördlichen Donauufer entlang durch den Nationalpark Donauauen.

  • ©Gästeinformationsbüro Hainburg a.d.Donau

    Auf Rupert’s Schwingen durch Hainburg

    Hoch oben auf dem Halterturm hat Rupert, der kleine Turmfalke, die beste Aussicht auf Hainburg. Begib Dich mit ihm auf eine aufregende Reise in die Welt der Ritter und Kaufleute. Ein Märchenspaziergang für Familien und märchenbegeisterte Individualisten.

    Termine: jeweils Samstag, 1. Juni, 6. Juli, 3. August und 7. September um 16.00 Uhr

    Treffpunkt: Gästeinfobüro, Ungarstraße 3, Hainburg a.d. Donau

    € 7,- pro Person, Kinder unter 6 Jahren kostenlos, Mit der NÖ-Card freier Eintritt sooft Sie wollen.

  • Der Wasserturm

    Der achteckige Wasserturm aus dem 13. Jahrhundert war Teil des Götzenhofes, eines mittelalterlichen Stadthofes, der von hochrangigen Ministerialen der Babenberger, den Sonnbergern errichtet wurde. Er bildet die Nordostecke der Stadtbefestigung und ist in seiner achteckigen Form einzigartig in Österreich.

    Öffnungszeit: Mai – Oktober, Sonn- und Feiertag 14.00 – 18.00 Uhr Eine Besichtigung des Wasserturmes ist nach telefonischer Vereinbarung auch zu einem anderen Zeitpunkt möglich. Kulturerbe-Gesellschaft „Mittelalterstadt Hainburg“, Tel. +43 (0)2165 65831

  • © Gästeinformationsbüro Hainburg a.d. Donau

    Ruine Röthelstein und Braunsberg

    Starten Sie diese Wanderung beim Parkplatz Donaucafé. Entlang der Donau geht es durch den Hainburger Teil des Nationalpark Donau-Auen, vorbei an alten Baumriesen bis zur Ruine Röthelstein, eine mittelalterliche Raubritterburg. Zurück geht es entweder am selben Weg oder über den etwas höher gelegenen Oberen Donaurundweg.

    Von der Ruine Röthelstein führt ein beschilderter Weg auf den Braunsberg. Vom Plateau aus genießt man einen herrlichen Ausblick auf Hainburg, das Marchfeld und bis Bratislava.

    Ein weiterer Weg führt von der Ruine entlang der Donau durch den Auwald bis zur „Thebner Überfuhr“. Von dort geht es über die Jägerhaussiedlung, den Golfplatz, Thebener Straße und Kriemhildengasse wieder zurück nach Hainburg.

    Leichte, ganzjährige Wanderungen.

  • ©Hainburg a.d.Donau

    Mit Kater Gino auf Spurensuche

    Entdecke mit einer edlen Dame und ihrem schlauen KATER GINO imposante Bauwerke und spannende Geheimnisse aus längst vergangenen Tagen. Am Ende kannst Du eine abenteuerliche Mutprobe bestehen. Für Kinder ab 6 Jahren.

    Termine: jeweils Samstag, 20. April, 18. Mai, 15. Juni, 20. Juli, 17. August, 21. September, 19. Oktober und 16. November – immer um 14.00 Uhr Treffpunkt: Gästeinfobüro Hainburg a.d. Donau, Ungarstraße 3, Hainburg a.d. Donau € 7,- pro Person, Kinder unter 6 kostenlos. Mit der NÖ-Card freier Eintritt sooft Sie wollen.

  • Fahrrad-Verleih

    Gasthaus Haydn-Stüberl, Dieter Lehner Klosterplatz 2, Tel. +43 (0) 2165 / 63847 Kosten: € 2,- pro Stunde

  • Römerland-Carnuntum-Radtour

    Wien Hoher Markt – Flughafen Schwechat – Fischamend – Arbesthal – Höflein – Petronell Carnuntum – Hainburg an der Donau Streckenlänge: 75 km

    Diese Tagestour lässt sich gut mit einem Besuch des Archäologischen Parks Carnuntum, einer anderen Attraktion entlang der Route oder einer mittelalterlichen Stadtführung in Hainburg verbinden.

  • © Gästeinformationsbüro Hainburg a.d.Donau

    Mit Betty Bernstein ins Mittelalter

    Mit einer edlen Dame besuchst Du die geheimen Winkel und Gassen der Mittelalterstadt und hörst spannende Erzählungen über den wertvollen Bernstein und den Alltag in einer mittelalterlichen Stadt. Geeignet für 3./4. Schulstufe.

    Termine: 1. April Ostermontag, um 14.00 Uhr 9. Mai Christi Himmelfahrt um 14.00 Uhr 30. Mai Fronleichnam um 14.00 Uhr

    Treffpunkt: Gästeinfobüro, Ungarstraße 3, Hainburg a.d. Donau € 7,- pro Person, Kinder unter 6 Jahren kostenlos. Mit der NÖ-Card freier Eintritt sooft Sie wollen.

  • Nextbike

    Das Fahrradverleih-System im Römerland-Carnuntum Hauptplatz Kosten: € 1,- pro Stunde, € 10,- für 24 Stunden

    Information: Tel. +43 (0) 2742 / 229901

  • Kulturfabrik Hainburg

    1847 als Fabriksgebäude der Österreichischen Tabakregie errichtet, wurden in dem klassizistischen Bauwerk an der Donaulände bis 1992 Zigaretten produziert. Heute ist es im Besitz des Landes Niederösterreich und wurde nach einer umfassenden Renovierung ab 2005 als archäologisches Depot sowie für Ausstellungen und Kulturveranstaltungen genutzt. So finden etwa regelmäßig Konzerte, großteils veranstaltet von der Hainburger Haydngesellschaft, im stimmungsvollen Ambiente der ehemaligen Werkshallen mit ihren gußeisernen Säulenkolonnaden statt.